Wetterwarnung

 

Wetter


 

Wer ist Online?

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Hochwasser Inn Juni 2019

Wegen der Hochwassersituation in Tirol wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Strass im Zillertal zu mehreren Einsätzen alarmiert.

Als erstes wurde die Großpumpe des Bezirkes am 11. Juni um 20:30 Uhr zu einem Gewerbegebiet in Reith im Alpbachtal zum Auspumpen eines Abwasserkanales alarmiert. Im Laufe der folgenden drei Tage mussten noch weitere 21 Einsätze abgearbeitet werden. Nach der Sperre des Inntalradweges im Gemeindegebiet am folgende Tag wurde die Mannschaft um 09:30Uhr mit der Großpumpe nach Jenbach angefordert. Im Werkgelände der Innio Jenbacher drang das Wasser des durchführenden Kanales in mehrere Gebäude ein und konnte nur durch den Einsatz von mehreren Großpumpen und dem Abdichten einer Brückendurchführung gestoppt werden.

Wegen der angespannten Lage wurden in Strass am 12.06.2019 von der Freiwilligen Feuerwehr und freiwilligen Helfern 1800 Sandsäcke befüllt. Durch die Hilfe des Landesfeuerwehrverbandes konnten auch bereits gefüllte Sandsäcke von den Feuerwehren Schlitters, Mayrhofen und Eben am Achensee angeliefert werden. An zwei kritischen Stellen zum Inn wurden diese ausgelegt und Richtung Zusammenfluss Inn / Ziller auf Bereitschaft deponiert.

Gegen Abend des 12.Juni eskalierte die Lage im Gemeindegebiet durch die Überflutung des Kanalnetzes und dem hohen Grundwasserstandes derart, dass die Großpumpe aus Jenbach zurückbeordert wurde, um dieses auszupumpen. Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Strass forderte um ca. 23:00 Uhr die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Schlitters an. Diese konnte den Kellerbereich / Tiefgaragenbereich in einem Gewerbebetrieb vom eindringenden Schmutzwasser reinigen. Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Strass war bis ca. 03:00 Uhr damit beschäftigt, die vielen Alarmierungen abzuarbeiten. Am 13.06.2019 wurden ebenfalls mehrere Gebäude ausgepumpt.

Mit dem Einsatztext „Ertrinkungsunfall Gewässer“ wurde die Freiwillige Feuerwehr Strass am 13.06.2019 um 08:13 Uhr mittels Sirene alarmiert. Die Beobachtungsposten am Inn wurden lt. Sonderalarmplan sofort bezogen. Aufgrund der hohen Fließgeschwindigkeit des hochwasserführenden Gewässers wurde der Einsatz aber abgebrochen und die Mannschaft rückte wieder in das Gerätehaus ein.

Am gleichen Tag wurde die Großpumpe um ca. 15:00 Uhr zur Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr nach Schwaz angefordert. Die überflutete Tiefgarage eines Wohngebäudes konnte bis 18:30 Uhr ausgepumpt werden.

Um 21:45 Uhr wurde die Großpumpe des Bezirkes wiederum angefordert. Die freiwillige Feuerwehr Strass rückte nach Terfens aus und brachte die GPA6000 im Bereich Weißlahn in Stellung, übergab mit einer kurzen Einweisung diese an die Freiwillige Feuerwehr Terfens und rückte wiederum in das Gerätehaus ein.

Aufräum- und Reinigungsarbeiten im Auftrag der Gemeinde wurden am 14.,15. und 17. Juni 2019 durchgeführt.

26.06.2019 - Großpumpe wieder in das Gerätehaus Strass überstellt - Pumpleistung über 93200 m³ Wasser bei fünf Einsätzen vom 11. bis 26.06.2019 und einer Laufzeit von 266,3 Betriebsstunden.

Bilder FF Strass 11.- 17.06.2019

100011000210003100101001110020100211002210026100281002910030100321003310034100361003810039100401005010051100521005410055100601006110062100631006610067100681007010071100721007310076100781008010082100861008810089100901009110092100931009410095101001010210104101061010810110101121011410116101171011810119101201012110122101301015010151101521017010199102001020210221102221022310224102251023010231102331023610250102531025510260102621026310266102681026910270102721027410275

https://www.bfv-schwaz.at/component/k2/item/125-hochwassereinsaetze-im-bezirk-schwaz.html


Freiwillge Feuerwehr Strass © 2017. Alle Rechte vorbehalten.